A-Mädchen SL TVB - SG Steinbach-Kappelwindeck

Das Ende ist erreicht.
Mit einer an die bisherigen Spiele anknüpfenden Leistung haben wir am Wochenende die SG besiegt.
Der Spielverlauf war allerdings eher zu beginn etwas holprig. Mit eigenen Fehlern und unbeweglichem Angriff  gerieten wir etwas in Bedrängnis. So gelang es der SG mit Kontern einfache Tore zu erzielen. Das wirkte sich aus bis wir bei einem Rückstand von 7:13 endlich die Kurve zu unserem Spiel und der beständigen Abwehr fanden. Wir haben uns das Spiel selber schwer gemacht und mussten nun mit Mannschaftsumstellungen und neuem Schwung die Herausforderung annehmen. Es gelang uns die Fehler nicht zu wiederholen und mit neuem Elan das Spiel in die Hand zu nehmen. Die nun erstärkte Abwehr mit einer gut aufgelegten T. Sachnow im Tor, war die Basis für den Zwischenspurt. Es gelang uns den Gegner nun mit seiner eigenen Taktik zu bezwingen. Konter. Der Etappenlohn war ein 13:13 zur Halbzeit. Das war Kräftezehrend aber erfolgreich.

Das wir aus der Pause mit neuem und weiterem Schwung herauskamen, war hier neu. Bisher brauchte es einige Minuten bis wir vollends konzentriert auf dem Feld standen.
So konnten wir unser starkes Abwehrspiel mit einer ebenso ehrgeizigen J.Schweikert im Tor als Spielbestimmend zeigen.
Dass etliche vergebene Torchancen uns am Ende nicht aufhalten sollten ist im Nachhinein schon beruhigend. Selbst als Durchhänger uns etwas aus der Linie zwangen, kamen wir nach den Unentschieden jeweils wieder zurück und besannen uns auf uns selbst. Selbst Einzelmanndeckung bei N.Herzog hielt uns nicht lange auf. Es war eine gute Mannschaftsleistung. Wir konnen auf eine volle Bank zurückgreifen. Das J.Eichin nach ihrer Verletzung wieder besonders ehrgeizig dabei war zeigte sie der Mannschaft mit etlichen Treffern. Ansonsten gibt es noch einiges zu verbessern. Da ich erst seit Januar verantworlich bin kann ich nur für diese Zeit sprechen. Die Mannschaft hat sich zunehmend zusammen gerauft und steht als Einheit auf dem Feld. Die verbesserte Abwehrleistung ist es, was die Erfolgskurve unter anderem darstellt. Natürlich brauchen wir auch Torerfolge, aber was wir verhindern, brauchen wir im Angriff nicht zusätzlich erarbeiten. Einfach effizient, ist eine meiner Vorstellungen.
Nach dem Spiel freuten sich alle gemeinsam um den gelungenen Abschluss. So bedankte ich mich bei jeder mit einer floristisch verzierten Zweizeiler.  Verabschiedet aus den A-Mädchen haben wir J.Schweikert, S. Herde, I.Herzog und J. Leisinger. Ihnen wünsche ich weiter viel Erfolg bei den Aktiven.
Allen anderen Danke an das Vertrauen, meine Ideen umzusetzen und eure Leistung hier einzubringen.
Dank auch an Bebe, die mit ihrem hervorragenden Torwarttraining dafür gesorgt hat, dass unsere Abwehr einen soliden Rückhalt hat. Und mich bei Abwesenheit vertrat. Danke auch den treuen Fans.
Die Mannschaft zeigt sich als eins wie eine Kette. Jede ist jederzeit wichtig, sonst hält sie nicht.
Freu mich auf weitere Zusammenarbeit.
Markus.
Mannschaft:
J. Schweikert, T.Sachnow
S.Herde 3, N.Herzog 3, J. Eichin 10, S.Eichin, A.Räuber 2, A-K. Rümmele,
A.Kleefeldt , C. Schinle , C. Rümmele, A.Moser 8/2, S.Moser 2,
Fehlend: J.Darius